12.03.2017

Fahrzeug der S•T•B auf den Namen "Stadt Schalkau" getauft

Am 11.03.2017 wurde am Bahnhof Schalkau im Schaumburger Land ein Triebfahrzeug der Süd•Thüringen•Bahn auf den Namen "Stadt Schalkau" getauft.

Seit 11. März 2017 ist der Triebwagen VT 109 der Süd•Thüringen•Bahn als Botschafter für die „Stadt Schalkau“ unterwegs. Die feierliche Taufe auf dem Bahnhof Schalkau nahmen Landrätin Christine Zitzmann, Schalkaus Bürgermeisterin Ute Hopf, der Geschäftsführer der Süd•Thüringen•Bahn, Michael Hecht sowie der Geschäftsführer der Nahverkehrsservicegesellschaft Thomas Grewing im Kreis zahlreicher Besucher aus Schalkau und Umgebung vor. „Wir freuen uns, dass wir mit der Taufe eines unserer Züge die Zusammenarbeit und Verbundenheit mit Schalkau weiter vertiefen können, zumal die Stadt in diesem Jahr Ausrichter des großen MDR-Osterspaziergangs am 16. April 2017 ist. Nicht umsonst trägt unsere Süd•Thüringen•Bahn in ihrem Logo den Zusatz „…die Bahn, die uns verbindet“.

Verweisen konnte Michael Hecht auch auf ein kleines Jubiläum: Als die Süd•Thüringen•Bahn am 1. Januar 2001 Fahrt aufnahm, endeten die Züge zunächst in Eisfeld. 1997 war ja der Eisenbahnbetrieb zwischen Eisfeld und Ernstthal am Rennsteig eingestellt worden. Der Abschnitt bis Neuhaus am Rennweg war noch länger geschlossen.

Vor 15 Jahren - am 3. Oktober 2002, dem Tag der Deutschen Einheit und zugleich Thüringentag – wurde die Strecke Eisfeld – Sonneberg nach mehrjähriger Stilllegung wieder eröffnet. Ab 15. Dezember 2002 konnten die STB-Züge nach dem Streckenausbau durch die Thüringer Eisenbahn GmbH (ThE) als Infrastrukturpartner dann auch wieder bis Neuhaus am Rennweg durchfahren.

Seitdem verkehren von Mo – Fr 19 Zugpaare zwischen Meiningen und Eisfeld/10 Zugpaare fahren im Zweistundentakt weiter nach Sonneberg. Sa/So sind es 17 Zugpaare zwischen Meiningen und Eisfeld, 8 weiter nach Sonneberg. Und zwischen  Sonneberg und Neuhaus a.Rw gibt es einen Stundentakt mit 18 Zugpaaren.

Die Ausschreibung des Freistaates Thüringen für den neuen Verkehrsvertrag konnte die Süd•Thüringen•Bahn für sich entscheiden. Der neue Vertrag startet am 10. Dezember 2017 und umfasst eine Laufzeit von elf Jahren, also bis 2028. Dabei kann im Sonneberger Netz weiterhin der kundenfreundliche Stunden- bzw. Zwei-Stunden-Takt eingehalten werden.

Gegenwärtig bereitet die Süd•Thüringen•Bahn mit Hochdruck die Betriebsaufnahme des neuen Verkehrsvertrages im Dezember diesen Jahres vor und natürlich das Großereignis MDR-Osterspaziergang am 16. April 2017.

An diesem Tag verkehren im Auftrag der NVS zusätzliche Nahverkehrszüge zur An- und Abreise zum Osterspaziergang. Alle Züge fahren tagsüber von 7-19 Uhr mit jeweils mit zwei  im Stundentakt zwischen Eisfeld und Sonneberg. Für nur 2€ können die Besucher ihr Auto stehen lassen und ab Eisfeld bzw. Sonneberg die Süd•Thüringen•Bahn  nutzen.

Start
Ziel
Start
Uhrzeit
: Uhr

Ist mein Zug pünktlich?
Suchen Sie einfach nach einem Bahnhof oder nach dem Zug Ihrer Reisestrecke.
Bahnhof:
Zugnummer: